Creatures of Kaurismaki, on the side of Hope

The Andalusian Chicho dog, on the dining room table, looks with certainty, a halo of light illuminates his face in the facilities of the “Kollektiv Dunckerstraße” in the city of Berlin, while an Amasauna prepares for the polar temperatures of papaya vodka Latin poetry.

It was the year 2013 when Tatyana’s scarf began to shelter us gently, we became a man without a past, as a Leningrad Cowboy who had lived in the United States, lately I have adopted his peculiar style of wearing hair as the members of this troop with Pointy boots. When I came to Europe for the first time I woke up in the port of Le Havre, the Bohemian life; it reminded me that in my house we are four members who have come from different latitudes of the planet, with different histories.

for continued the story click here:

http://stadtsprachen.de/2018/01/on-meeting-kaurismaeki/

Screen Shot 2018-01-18 at 13.51.32

Advertisements

Stadtsprachen Expressional :

 

Poesía en español y alemán a cargo de Elsye Suquilanda (EC)  live DJ set con Jarno Eerola (FIN) Kollektiv Dunckerstrasse en el cierre de Stadtsprachen Literaturfestival 6 de Noviembre – 2016 Berlín.

Stadtsprachen Expressional se realizó en uno de los más importantes y emblemáticos teatros de cine silente en Berlín  Ehemaliges Stummfilmkino Delphi Berlin

Stadtsprachen Literaturfestival 2016

03foto: Graham Hains

Elsye Suquilanda

Berlin ist kulturelle Heimat für immer mehr fremdsprachige Menschen, die die deutsche Hauptstadt als ihren Lebensmittelpunkt wählen: eine multilinguale Weltstadt. Lange schon ist sie nicht allein der Handlungs- und Erfahrungsraum von bedeutenden literarischen Texten, sondern eine Stadt der Weltliteratur und realer Lebensort vieler internationaler Autoren.

Darum werden zwischen dem 28. Oktober und dem 6. November 2016 erstmals stadtweite Aktionen und Performances, diskursive Begegnungen und mehrsprachige Präsentationen wichtiger in Berlin ansässiger, nicht-deutschsprachiger Autoren und Literaturgruppen stattfinden: die STADTSPRACHEN!

Es geht nicht nur darum, endlich ein öffentliches Bewusstsein für die Multilingualität der Berliner Gegenwartsliteratur zu schaffen, sondern auch deren Einfluss auf die nationale Literaturszene und ihre internationalen Verflechtungen und Auswirkungen sichtbar zu machen: Wir präsentieren die multilinguale Gegenwartsliteratur Berlins! Dabei liegt der Akzent auf innovativen Literatur-Formaten, die in der Berliner Veranstaltungslandschaft ansonsten nur selten realisiert werden.

Für das vielsprachige Berliner Literaturfestival STADTSPRACHEN arbeiten erstmals erfahrene Literaturinitiativen des Netzwerks Freie Literaturszene Berlin e.V. als Partner zusammen, die jeweils ihre spezifischen Ideen, Kontakte und Veranstaltungsformen einbringen. Deshalb liegen die geplanten Veranstaltungsorte auch überall in Berlin – ein Abbild der vitalen Vielfalt der freien Literaturszene unserer Stadt.

Einladung April 25th 2016

 

Der Botschafter von Ecuador in Deutschland Jorge Jurado
freut sich, Sie zur Vorstellung der Techno-Noise Gedichtesammlung “Die Wandlug das Aschenputtels vom Späti” von Elsye Suquilanda mit freundlicher Unterstützung der Übersetzerin Christiane Quandt einzuladen.

Die Gedichte wereden in deutscher und spanischer Sprache vorgetragen.

Es wird bis zum 21 April um Anmeldung gebeten:

Kultur@ecuadorembassy.de / 030-800 96 95

Cenicientas poster 25 abril (1)

El Embajador del Ecuador en Alemania Jorge Jurado
se complace en invitarles a la presentación del Techno-Noise Poemario “Transición de Cenicienta de la tienda más cercana de su barrio” de Elsye Suquilanda que se presentará con el apoyo de la traductora Christiane Quandt.

La poesía performática será presentada en alemán y en español.

Por favor confirmar tu asistencia hasta el 21 de Abril:
Kultur@ecuadorembassy.de / 030-800 96 95

Unsere Partner:
Nuestros colaboradores:

www.rukisuky.wordpress.com
www.christiane-quandt.de
www.xuehka.blogspot.de
www.latinale.blogsport.eu
www.bonnieandbuttermilk.com
www.aitokaiku.com

@Kollektivdunckerstrasse

Proyecto SeAlquila

Proyecto SeAlquila aterriza en Guayaquil por primera vez y de forma simultánea con Madrid (España). Durante 3 días, 20, 21 y 22 de Noviembre el antiguo edifico de El Telégrafo se llenará de arte y artistas de todo el país. ES GRATIS. No se lo pueden perder!
artes plásticas / teatro /performance / música / pintura / escultura / instalación / arte sonoro / audiovisuales2015