Berlin ich liebe dich / Poesie

Poema del libro: Agua de Mono Eau de Toilette Spree
de Elsye Suquilanda.

Más info del proyecto berlino – quiteño:
facebook.com/aguademono003

Micro- poesie

Auf Spanish mit deutsch Untertitel

Poesía del Libro “Agua de Mono Eau de Toilette Spree
Cámara: Manuel Suquilanda
Traducción / Alemán: Simone Reinhard
Edición: Jarno Eerola

Noise Poesia

 

StadPOESIE ein Verskonzert en Instituto Cervantes Berlín, dirigido por Timo Berguer Festival de Literatura Latinale dentro del marco del Stadtsprachen Literaturfestival.

vídeo arte: Jarno Eerola

ilustración vestuario: Xuehka

Stadtsprachen Literaturfestival 2016

03foto: Graham Hains

Elsye Suquilanda

Berlin ist kulturelle Heimat für immer mehr fremdsprachige Menschen, die die deutsche Hauptstadt als ihren Lebensmittelpunkt wählen: eine multilinguale Weltstadt. Lange schon ist sie nicht allein der Handlungs- und Erfahrungsraum von bedeutenden literarischen Texten, sondern eine Stadt der Weltliteratur und realer Lebensort vieler internationaler Autoren.

Darum werden zwischen dem 28. Oktober und dem 6. November 2016 erstmals stadtweite Aktionen und Performances, diskursive Begegnungen und mehrsprachige Präsentationen wichtiger in Berlin ansässiger, nicht-deutschsprachiger Autoren und Literaturgruppen stattfinden: die STADTSPRACHEN!

Es geht nicht nur darum, endlich ein öffentliches Bewusstsein für die Multilingualität der Berliner Gegenwartsliteratur zu schaffen, sondern auch deren Einfluss auf die nationale Literaturszene und ihre internationalen Verflechtungen und Auswirkungen sichtbar zu machen: Wir präsentieren die multilinguale Gegenwartsliteratur Berlins! Dabei liegt der Akzent auf innovativen Literatur-Formaten, die in der Berliner Veranstaltungslandschaft ansonsten nur selten realisiert werden.

Für das vielsprachige Berliner Literaturfestival STADTSPRACHEN arbeiten erstmals erfahrene Literaturinitiativen des Netzwerks Freie Literaturszene Berlin e.V. als Partner zusammen, die jeweils ihre spezifischen Ideen, Kontakte und Veranstaltungsformen einbringen. Deshalb liegen die geplanten Veranstaltungsorte auch überall in Berlin – ein Abbild der vitalen Vielfalt der freien Literaturszene unserer Stadt.